In der Vergangenheit waren Mithelfende aus der Bevölkerung bei vielen Notsituationen aktiv und haben die Katastrophenbewältigung mit ihren variierenden Qualifikationen vielfältig unterstützt. Die meisten Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) stehen trotz der bisherigen Erfahrungen mit der hilfsbereiten Bevölkerung vor der Herausforderung, Bedingungen zu schaffen, um die Mithelfenden in die Gefahrenabwehr angemessen einzubinden und eine nachhaltige Zusammenarbeit zu gewährleisten. In vielen Behörden und Organisationen fehlen entsprechende Konzepte und Strategien.

Die Workshop-Reihe hat zum Ziel mit den zuständigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einer Behörde oder Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) organisationsinterne Strategien zur Zusammenarbeit mit Mithelfenden zu erarbeiten. Leitgedanke ist, dass es nicht die eine richtige Lösung für die Zusammenarbeit mit Mithelfenden in der Katastrophenbewältigung geben kann, sondern dass jede BOS für sich maßgeschneiderte Lösungen finden und entwickeln sollte. Das soll im Verlauf der Workshops erfolgen.

 

Zielgruppe

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

 

Inhalt

Die genauen Inhalte werden mit der beauftragenden Behörde oder Organisation in Abhängigkeit von deren Bedürfnissen und Wünschen abgestimmt.

Mit Hilfe einer qualifizierten Moderation sind z.B. folgende Inhalte möglich:

  • Status-Quo und zukünftige Ausrichtung
    • Die Teilnehmenden reflektieren den bisherigen Umgang der eigenen BOS mit Mithelfenden bei der Katastrophenbewältigung. Es wird analysiert, wo eine Zusammenarbeit erfolgreich war bzw. wo es Probleme gab und was die Gründe dafür sein können.
    • Die Teilnehmenden diskutieren, ob und wie sich die BOS zukünftig in Bezug auf die Mithelfenden ausrichten will und was sie erreichen will.
  • Einsatzmöglichkeiten und Einsatzbedingungen der Mithelfenden
    • Die Teilnehmenden erarbeiten gemeinsam, in welchen Tätigkeitsbereichen der eigenen BOS Mithelfende eingesetzt werden können, welche Qualifikationen oder Fähigkeiten bzw. welche Materialien der Mithelfenden hilfreich sind.
    • Auf dieser Grundlage problematisieren die Teilnehmenden die Einbindung der Bevölkerung. Sie erarbeiten die Bedingungen, unter denen die BOS mit Mithelfenden zusammenarbeiten kann.
    • Für die BOS wird anhand dieser Arbeiten eine Übersicht zu den Einsatzmöglichkeiten und -bedingungen erstellt.
    • Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über aktuelle Diskussionen und Ansätze zu Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Bevölkerung.
  • Maßnahmenentwicklung
    • Die Teilnehmenden bringen Vorschläge für Strategien ein, wie die eigene BOS besser mit Mithelfenden zusammenarbeiten kann und analysieren die Umsetzungsbedingungen.
    • Als Ergebnis wird ein auf die BOS zugeschnittenes Set von realisierbaren Maßnahmen erarbeitet.
  • Aus- und Weiterbildung für die Einsatzkräfte
    • Die Teilnehmenden erarbeiten Inhalte und diskutieren die Umsetzungsbedingungen für eine angepasste Aus- und Weiterbildung der Einsatzkräfte in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Mithelfenden bei der Katastrophenbewältigung

 

Methoden

  • Intensive Plenums- und Gruppenarbeit
  • Input
  • Erfahrungsaustausch

 

Termin*: Ankündigung folgt  I  Trainer*in: Dr. Katja Schulze I  Ort: Berlin  I  Kosten: 800€ p.P. zzgl. MwSt.** I  Anzahl Teilnehmer*innen: mind. 8 Personen

* Individuelle Termine und Gruppengrößen möglich, Kosten hierfür auf Anfrage
** Bei Gruppenanmeldung Rabatte möglich