Mit dem Ziel, zur Reduktion von Leid, Krisen und Katastrophen und zur nachhaltigen und fairen Entwicklung im interkulturellen Dalog beizutragen, bietet die AKFS
Ausbildung, Schulung und Training, Forschung sowie Beratung zu den folgenden Bereichen:

  • Risiko- und Katastrophenursachenanalyse und Katastrophenprävention, Katastrophenschutz
  • Ursachenanalyse gesellschaftlicher und kultureller Krisen und Konflikte, Anpassung und Bewältigung sozialer und kultureller Krisen und Konflikte
  • Ursachenanalyse von Umweltveränderungen, Anpassung an den (globalen) Umwelt- und Klimawandel
  • Analyse von Sicherheitsrisiken im gesellschaftlichen Entstehungszusammenhang, Identifikation nachhaltiger Lösungen zur Vulnerabilitätsreduktion und Steigerung von Resilienz in sozialen, technischen und ökologischen Systemen
  • Analyse kultureller Kontexte, insbesondere Implementationsbedingungen von strukturellen und technischen Lösungen zur nachhaltigen Risiko-, Krisen- und Katastrophenprävention
  • Vergleich kultureller Lösungen und lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Strategien (Best Practices)
  • Humanitäre Hilfe, nachhaltiger Wiederaufbau
  • Qualitätsstandards in der Katastrophenprävention, der Katastrophenhilfe und dem nachhaltigen Wiederaufbau
  • Gesellschaftliches und organisationales Lernen in der Prävention
  • Kommunikation
  • Zusammenstellung und Analyse des Problem- und Forschungsstandes zu globalen Krisen und Katastrophenpotentialen, -ereignissen und prozessen sowie Lösungsansätzen
  • Aufbereitung des Forschungsbedarfs von Seiten der Wissenschaft und der Praxis
  • Stärkung der transdisziplinären Perspektive
  • Förderung der Vernetzung bzw. des interkulturellen Austauschs